Wie werden bei Adyen Refunds (Rückerstattungen) und Chargebacks für Plattformen gehandhabt und abgebucht?

Vollständige Rückerstattungen, bei denen keine Angaben zur Aufteilung gemacht wurden, werden entsprechend der ursprünglichen Aufteilung abgewickelt. Das bedeutet, dass alle Teilbeträge vollständig erstattet werden.

In folgendem Beispiel ist eine Zahlung über 100 EUR in zwei Zahlungen über 10 EUR bzw. 90 EUR an zwei unterschiedliche Unterhändlerkonten aufgeteilt:

‑ Bei einer vollständigen Rückerstattung ohne Angaben zur Aufteilung bucht Adyen 10 EUR und 90 EUR von den entsprechenden Konten ab.

‑ Wird im API-Aufruf eine Aufteilung angegeben, wird die Rückerstattung entsprechend der Aufteilung verarbeitet, auch dann, wenn der gesamte Erstattungsbetrag geringer ist, als der ursprüngliche Zahlungsbetrag, wenn es sich also um eine „Teilrückerstattung“ handelt.

‑ Wenn eine Teilrückerstattung ohne Angaben zur Aufteilung angefordert wird, ziehen wir bei der Verarbeitung der Rückerstattung die Gelder vom haftungspflichtigen Konto der Plattform ein und nicht von den Konten, die in der Aufteilung der ursprünglichen Zahlung angegeben sind.


Das Gleiche gilt für Chargebacks:

Wenn ein Chargeback dem vollen Betrag der ursprünglichen Zahlung entspricht, bucht Adyen die Gelder entsprechend der ursprünglichen Aufteilung von den Unterhändlerkonten ab. Handelt es sich jedoch um eine Teilrückbuchung, wird der Chargeback-Betrag stattdessen vom haftungspflichtigen Konto abgebucht. Außerdem können Chargebacks so konfiguriert werden, dass sie unabhängig von ihrer Übereinstimmung mit dem ursprünglichen Betrag vom haftungspflichtigen Konto abgezogen werden. Wenn Sie diese Konfiguration nutzen möchten, wenden Sie sich bitte an den Adyen-Support.

War dieser Beitrag hilfreich?
2 von 19 fanden dies hilfreich